Mal ehrlich. Ist das nicht ein uraltes Sprichwort, was Leute benutzen um zu rechtfertigen, das sie keinen Stammhalter produzieren konnten? Also ich denke: Ja! Aber auch noch nicht so lange, denn ich habe mir auch immer ausgemalt, das mein erstes Kind ein Mädchen wird.

Und dann waren da die Gedanken, was passiert, wenn sie dann in die Pubertät kommt. Al Bundy hat da prägende Eindrücke bei mir hinterlassen und ich denke ich würde den zukünftigen Freund dann auch mal mit der Hauseinrichtung bekannt machen.

Das ist die Treppe: Bonk!

Das ist mein Türrahmen: Bonk!

Hier ist mein Schaukampfschwert: Snikt!

usw.

Tja, so malt man sich alles aus. Ich hatte auch schon einen Namen. Zugegebener Maßen war das bevor ich meine Frau kennengelernt habe, aber immerhin. Ist auch nicht so schlimm, weil wir uns ja zusammen neue Namen ausgedacht haben. Und dann kam der Frauenarzt. Erzählt hat er uns heut, das wir wahrscheinlich einen Jungen bekommen. Um das zu beweisen hat er dem Kind dann auch uncharmant von hinten zwischen die Beine geleuchtet. Gesehen hat man die Beinchen, und dazwischen war definitiv irgendwas. Wahrscheinlich war es nicht der Schnippel, sondern eher die Nüsse, aber es war etwas zu sehen. Der Arzt sagte auch, das man sich zwar nicht hundertprozent sicher sein kann, aber wenn er wetten müsste, würde er auf nen Jungen wetten. Unteranderem auch der Tatsache wegen, das auf 102 Jungen nur 100 Mädchen kommen. Tja, Statistik ist ne feine Sache :)

So, um aber zum Titel des Eintrages zurückzuschlagen; eigentlich ist es mir egal, was es wird, hauptsache ein Baby! Und auch wenn ich mir das “Männer machen Mädchen”-Mantra anhören muss, dann kann ich dazu nur sagen:

Ich bin Informatiker. Ich kann 0 und 1 :D