Vater werden

Am Anfang war das ja irgendwie noch ganz witzig. “Schatz, komm schnell fühlen, er hat gestubst” war die Aufforderung, der ich nur zu gerne nachgekommen bin und habe erst mal die Hand auf den Bauch gelegt. Ein bisschen Führung hier, ein bisschen weiter nach unten, genau da hat er gestubst. Richtig: Perfekt. Denn jedes Mal, wenn ich die Hand auf den Bauch lege, dann hört die Made auf. Die Frage ist natürlich woran das liegt. Denn bei Nora rumort er fleißig weiter, und sie hat mittlerweile auch schon versucht Videos zu machen, wenn Junior wieder Purzelbäume im Bauch macht. Ich… Weiterlesen

Wer das erzählt der lügt.

Ich hab mir das bisher eigentlich auch immer so vorgestellt. Alles gut, meine Frau ist schwanger und ich werde Vater. Ich hab keine körperlichen Einschränkungen, dafür helfe ich der werdenden Mutter wo ich nur kann und erzähle überall stolz rum wie toll es ist Vater zu sein und wie super ich doch bestimmt als Papa sein werde.

So weit so toll.

Was ich allerdings nicht wirklich bewußt beachtet habe ist: Ich werd nicht alleine Eltern. Das ist biologisch gesehen schon nicht möglich. Also habe ich vergessen, dass dort noch ein weiteres Wesen bei mir ist.… Weiterlesen

Mal ehrlich. Ist das nicht ein uraltes Sprichwort, was Leute benutzen um zu rechtfertigen, das sie keinen Stammhalter produzieren konnten? Also ich denke: Ja! Aber auch noch nicht so lange, denn ich habe mir auch immer ausgemalt, das mein erstes Kind ein Mädchen wird.

Und dann waren da die Gedanken, was passiert, wenn sie dann in die Pubertät kommt. Al Bundy hat da prägende Eindrücke bei mir hinterlassen und ich denke ich würde den zukünftigen Freund dann auch mal mit der Hauseinrichtung bekannt machen.

Das ist die Treppe: Bonk!

Das ist mein Türrahmen: Bonk!

Hier ist mein Schaukampfschwert: Snikt!

usw.… Weiterlesen

So fing mein Dienstag morgen um 07:50 an. Ich weiß noch, das ich gefragt habe was los ist, aber Antwort habe ich in dem Moment keine erhalten. Also hab ich meine Brille genommen und sie aufgesetzt. Bevor ich überhaupt fokussieren konnte, hatte ich bereits den positiven Schwangerschaftstest vor den Augen, den ich aus meinen müden Augen nur als weißen Blob, vielleicht noch ein Fieberthermometer erkennen konnte.

“Projekt Mini-Mäh startet jetzt” schallte mir die freudige Botschaft entgegen. Ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Wir hatten ja irgendwie schon grob geplant, zumindest haben wir bewußt auf die Verhütung verzichtet. Aber… Weiterlesen